DAZWISCHEN

 

       

 

Home 
CESSY 
RELE 
EBSI 
HUNDESPORT 
Welpenkurse 
Vereinsarbeit 
CLICK&DANCE 
Clickertraining 
Dogdance 
Rally-Obedience 
Obedience 
FUSS! 
Trainerkurse 
Bilder 
Just for fun 
Fundgrube 
Geschichten 
Links 
Regenbogen 
Kontakt 
Impressum 

 

 

 

 

 
HomeWelpentagebuchDAZWISCHENJUHUEntwicklungSportSeminarbesuche

 

    Nun bin ich eigentlich wirklich kein Welpe mehr. Aber ein JUHU (= Junghund) bin ich nun auch noch nicht. Ich häng irgendwo DAZWISCHEN. Drum heißt diese Seite auch so.
    Ich erzähl euch hier alles Wichtige, Nette, Interessante, das so DAZWISCHEN ( 4. - 6. Monat) passiert.

    September 2009

    Wir waren in Reutlingen in der Listhalle. Dort fand eine Hundemesse statt. Ein paar klasse Intelligenzspiele durfte ich dort mal testen und meine Favoriten haben wir eingekauft und ich hab Elke aus Oberammergau kennen gelernt und die MICA. MICA machte mit ihren Hunden eine kleine Dogdance-Show. War klasse!

    Zu Mica fahren wir im Oktober mal zu einem Dogdance-Seminar. Wir freuen uns drauf!

    Oktober 2009

    Und das trainieren wir grad so:

      "DOWN" und liegen bleiben
     

     

      Dogdance: "FOLLOW" - "OUT" - "IN"

                                    

       Dogdance: Pfotentricks

     

     

    Oktober 2009

    Wir waren beim Tag der Offenen Tür im Tierheim in Pfullingen.

     
    Das war vielleicht aufregend!
    So viele
    Menschen (große, kleine, Kinder im Kinderwagen, Menschen mit Gehstöcken und im Rollstuhl,...) und die vielen Hunde (große, kleine, nette und Giftzwuckels,...).
     
    Tante Lin war auch mit und später trafen wir noch Miri und Sheeva und die beiden hatten einen netten kleinen Mops mit dabei.

    Im Zelt gab
    "Winnetou" = Pierre Brice Autogramme. Fraule hatte ihn mal als Starschnitt aus der Bravo lebensgroß an ihrer Wand in ihrem Zimmer hängen.
     
    Wir haben uns die Darbietungen der Thanheimer Dogdance-Gruppe angeschaut. Ich fand allerdings die schönen langen Haare des netten Mädchens und die anderen Hunde viel interessanter.
     
    Zum Abschluss haben wir noch den
    Spassparcours für jedermann und jederhund mitgemacht.
     
    UND!!! Wir machten den 5. Platz und ich bekam meine erste Gewinner-Urkunde!

     

    Oktober 2009

    Ich möcht jetzt mal von Sheeva erzählen: Sie ist mein HIT. Ich mag sie total gerne...

     
    ... und Fraule MIRI kann ganz toll streicheln - mmmmhhh!...
     
    ...und wenn ich Sheeva nur lange genug nerv, dann rennt sie auch mal mit mir rum...
     
    ...aber ich krieg sie nicht!!! - noch nicht - aber irgendwann schon! - Ich trainier drauf!...
     

    Oktober 2009

    Nun waren wir beim DOGDANCE-SEMINAR in Zusmarshausen bei MICA.
    Cessy blieb daheim bei Christoph und Fraule und ich machten uns zusammen mit
    SHEEVA und MIRI auf den Weg.

    Dort hab ich dann  USCHI und BUSTER endlich mal kennen gelernt.

    Wir haben an vielen Tricks geclickert ....

     

    Tricks mit dem Stock

    und getanzt....

     

    Ich hatte richtig Spaß am Training,...

    auch beim "SCHADE"-CLICKERN (Fliegenklatsche ist richtig, Blume ist falsch - "SCHADE" - nix verdient!)

    ...und ich hatte großen Spaß mit den anderen Hunden in der Pause beim Rumtoben und auch das Warten auf meinem Teppich ging ganz gut, besonders mit dem leckeren Kauteil.

    Wenn mir langweilig wurde beim Warten, hab ich mal geschaut, was Sheeva machte und getestet, ob sie vielleicht Lust hatte, was mit mir zu tun - aber das war meist nicht der Fall.

    Ein schöner Tag war das, mit gaaanz viieelen neuen Eindrücken für mich.
    Und nun hab ich noch eine Urkunde:

    Heute war ich Co-Trainer im Kurs mit Anja und Fly. Ich durfte meine Pfotentricks zeigen und Fly konnte das ruckzuck auch.



    Heute waren wir in Reutlingen mit Miri und Sheeva. Die beiden tanzen auch in Friedrichshafen und so haben wir mal Ablenkungstraining gemacht.
    Es ging durch die äußerst belebte
    Fußgängerzone, in der immer mal wieder ein Sitz mit Anschauen geübt wurde und ich musste mich bremsen  - LEINENFÜHRIGKEIT  wollte Fraule haben! Und das bei so vielen interessanten Dingen - besonders die Tauben haben es mir angetan!
    Auf dem Marktplatz hat Sheeva ihre Tricks gezeigt und auch ich konnte mich nach einer Weile auf Fraule konzentrieren und wir haben
    Handtarget, Pfotentricks und Follow geübt.
    Dann waren wir noch im
    Jeans-Shop  , wo Miri noch ein paar Jeans anprobiert hat. Sheeva und ich lagen im Platz vor den Umkleidekabinen. Andere Leute hatten uns nicht zu interessieren, wir sollten liegen bleiben. Da wir dafür belohnt wurden, haben wir das natürlich auch getan.
    Fraule sagt,
    wir waren richtig gut. - Find ich auch!
    Auf dem Heimweg gab es noch einen Stopp mit einem kurzen Wiesenspaziergang und ich konnte noch ausgiebig mit Sheeva rennen.

    Wir trainieren ein paar Tricks für unseren ersten Dogdance-Turnierstart in Friedrichshafen:


     
     


    Und so etwa könnte es aussehen -
    unser allererstes Tänzchen.

    November 2009

    Wir waren auf der  ANIMAL 2009 in Stuttgart.

    Und ich hab gestaunt....

     

    ...hatte Spaß...
     
    ...und hab mit Fraule am Dog-Model-Casting teilgenommen...


    Sie sagt, das war eine gute Übung vor unserem ersten Dogdance-Turnier-Start in Friedrichshafen - zwecks Ablenkung und so.
    Ich war gut - sagt sie.
    Aber da wir beide so gegen 16:00 Uhr einfach genug hatten und Fraule noch einen Felderspaziergang mit Cessy machen wollte bei Tageslicht, haben wir das Ergebnis des Castings nicht abgewartet und haben uns auf den Heimweg gemacht.

    14. + 15. November 2009

    DOGDANCE-TURNIER in FRIEDRICHSHAFEN und ICH - ÁUREA VOM SALAMANDERPARK - war dabei!!!
    Am Freitagnachmittag packte Fraule meine Box und Tasche + Rucksack + mich ins Auto und los ging`s - nach Ravensburg zu Klaus und Carmen, die wir bei dieser Gelegenheit besuchten und bei denen wir übernachten durften, dann war es am Samstagmorgen nur noch ein Katzensprung nach Friedrichshafen zur Rassehundeausstellung, auf der das Dogdance-Turnier stattfand.

    Am Samstag waren die Funklassen dran - und da hatte ich meinen Auftritt in der Beginner-Klasse. 6 Monate alt muss  man sein, um da teilnehmen zu dürfen - und da ich am 13. Mai in die Welt reinplumpste, passte das grad.

    Wir zeigten unser Tänzchen und trotz der mächtigen Ablenkung, die ich ja nun hier zum ersten Mal in der Form erlebte, lief es ganz gut.


       

    Und ich bekam eine weitere Urkunde:

    Ansonsten war Fraule Richterin beim Turnier  und wenn ich warten musste, bis sie wieder Zeit für mich hatte, dann döste ich in meiner Box vor mich hin, wobei ich Fraule ständig im Auge und am Samstag auch immer mal wieder im Ohr hatte (in den Funklassen bekommen die Teilnehmer ein mündliches Feedback übers Mikrofon von den Richtern), da meine Box direkt hinter ihrem Richterstuhl platziert war.

    Was mich dann total gefreut hat - meine Mama und meine Schwester waren mit meinen Züchtern und ihrem Hovawart Sam da auf der Ausstellung. Mama Cachopa räumte an beiden Tagen die V1-Pokale ab.

    Hier ist sie dann noch im
    Ehrenring zusammen mit den Tagessiegern - und was für ein Zufall - neben dem schönsten Bobtail dieses Tages!!!
    Wir suchten ein Wiesenplätzchen auf am Samstag in der Mittagspause und ich bin rumgerannt mit den beiden und war einfach glücklich.



    Danach hab ich noch meinen
    Bruder getroffen, den Camillo (Álvaro). Wir alle haben WIRKLICH!!! dieselbe Mama und denselben Papa. Der hübsche Bursche rechts, das ist mein Bruder - und er sieht grad so aus, wie ich. Die Hübsche in der Mitte, das ist Mama Cachopa und die Kleine daneben ist meine Schwester Almira.


    Wir haben dann zusammen unterm Tisch zwischen den Beinen unserer Kaffee trinkenden Leutchen rumgespielt und sie genervt. An dieser Stelle mal ganz liebe Grüße an die Verwandtschaft und danke für die netten Fotos!

    Nach Fraules Nachmittagseinsatz beim Turnier fuhren wir zum BUCHHORNER HOF. Dort war ein Zimmer für uns reserviert - ein klasse Hotel mit super Service und sehr schönen Zimmern. Nach dem Einchecken gingen wir über die Hauptstraße und einen Weg runter zum Bodensee. Ein Spaziergang entlang der Uferpromenade entspannte uns beide nach dem aufregenden Tag. Anschließend gab es Abendessen für mich und dann im Restaurant für Fraule und Astrid und Götz (unsere Züchter), die Mira mitgebracht hatten und so konnte ich mich mit meiner Schwester derweil unterm Tisch "unterhalten".
    Dann wechselten Fraule und ich rüber in den anderen Raum zu den Dogdancern - zum Meeting.

    Am Sonntag mussten wir erst um 11:00 Uhr am Dogdance-Ring sein, wo Fraule wieder am Richtertisch saß - die offiziellen Klassen und anschließend noch ein paar Fun-Starter waren dran.
    Also haben wir richtig ausgeschlafen und unser Tag begann mit einem
    Uferspaziergang:  Möwen das war ein Geschrei!!! - Wellen fangen am See  COOL!!! -  Schwäne ganz schön beeindruckend!!! - jede Menge Hundebegegnungen TOLL!!!

    Nach dem Frühstück wurde ausgechecked und los ging`s zum Messegelände, wo wir mal durch die Hallen schlenderten und uns ein bisschen umsahen. Da war ich dann um 11:00 Uhr ganz froh, dass ich 2 Stunden "Boxenstopp" hatte hinter Fraule in meiner Box zum Ausruhen.

    In der Mittagspause waren wir wieder zusammen unterwegs und dann trafen wir Miri, die mit ihrer Sheeva in der Sonntags-Fungruppe startete. Die Beiden waren erst gegen 16:00 Uhr dran und so durfte ich bis dahin mit ihnen rumschlendern und spazieren gehen und anschließend wartete ich wieder in meiner Box, bis die Siegerehrung vorbei war und wir gegen 17:00 Uhr heimfuhren.
    Daheim sind wir gleich wie die Irren um den Tisch gerannt   -
    meine Cessy und ich.

    Und so sieht das dann etwa aus: Toberei - Teil 1

     

    Oder auch so:                              Toberei - Teil 2

     

  

HomeWelpentagebuchDAZWISCHENJUHUEntwicklungSportSeminarbesuche